Sie sind hier: Home / Unsere Gemeinde / Aktuelles

Aktuelles

Suche

Der Gemeinderat der Gemeinde Helmstadt-Bargen hat in seiner öffentlichen Sitzung am 04.11.2019 den Beschluss zur Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes „Flurstück Nr. 6039“ gefasst, den Entwurf gebilligt und die Durchführung einer öffentlichen Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB beschlossen.   Die Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes erfolgt im „beschleunigten Verfahren“ nach § 13 a BauGB. Von der Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB sowie die Ausarbeitung eines Umweltberichtes wird abgesehen.   Der räumliche Geltungsbereich des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes ergibt sich aus dem nachfolgenden Kartenausschnitt:   Kartenausschnitt (467 KB )   Ziel und Zweck der Planung   Ziel und Zweck der Planung ist es, unter Berücksichtigung der Belange des Landschafts- und Naturschutzes sowie der Inhalt der Hochwassergefahrenkarte, die planungsrechtlichen Vorgaben für eine Wohnbebauung auf diesem, noch dem Innenbereich von Bargen zuzuordnenden Grundstück zu formulieren.   Beteiligung der Öffentlichkeit   Der Entwurf des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes „Flurstück Nr. 6039“ und die Begründung liegen in der Zeit vom 02.12.2019 bis zum 07.01.2020 im Rathaus der Gemeinde 74921 Helmstadt-Bargen, Rabanstraße 14, Flur des 1. Obergeschosses, während der üblichen Dienststunden öffentlich aus. Gesonderter Bestandteil der Begründung ist der Bericht über die artenschutzrechtliche Voruntersuchung, einschließlich einer Untersuchung von Brutvögeln und Reptilien.   Der Inhalt der ortsüblichen Bekanntmachung und die auszulegenden Unterlagen werden zusätzlich in das Intern eingestellt und sind unter der Internet-Adresse www.helmstadt-bargen.de sowie über das zentrale Internet-Portal für die Bauleitung des Wirtschaftsministeriums abrufbar.   Im Verlauf der Auslegungsfrist können gemäß § § Abs. 2 BauGB Anregungen schriftlich oder mündlich bei der Gemeinde 74921 Helmstadt-Bargen, Rabanstraße 14, zur Niederschrift vorgebracht werden.   Verspätet abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den vorhabenbezogenen Bebauungsplan gemäß § 4 a Bas. 6 BauGB unberücksichtigt bleiben.   Da das Ergebnis der Behandlung der Stellungnahme mitgeteilt wird, ist die Angabe der Anschrift des Verfassers zweckmäßig. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den vorhabenbezogenen Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben können.      Helmstadt-Bargen, den 22.11.2019   Wolfgang Jürriens, Bürgermeister Anlagen:   vorhabenbezogener Bebauungsplan (237 KB ) Vorhabenpläne (Grundrisse, Schnitte, Ansichten des Vorhabens) (1,4 MB ) schriftliche Festsetzungen (177 KB ) Bericht über die artenschutzrechtliche Voruntersuchung und Untersuchung  der Brutvögel und Reptilien (2,9 MB )

mehr...

BBV beginnt mit Ausbau ihres Glasfasernetzes in Helmstadt-Bargen -Spatenstich läutet Tiefbauarbeiten ein - Über 750 Privat- und Geschäftskunden kommen ans Netz – 2,5 Millionen EURO komplett aus Privatmitteln finanziert – Bauzeit voraussichtlich zwölf Monate Bürgermeister Wolfgang Jürriens und BBV-Regionalleiter Robert Link haben 21.11.2019 vor dem Rathaus den symbolischen Spatenstich für das flächendeckende Glasfasernetz in Helmstadt-Bargen vollzogen. Der regionale Netzbetreiber rechnet abhängig von der Witterung mit einer voraussichtlichen Dauer der Tiefbauarbeiten von zwölf Monaten. Danach sollen dann über 750 Privathaushalte und Gewebetreibende an die Glasfaser angeschlossen werden. Die Investitionskosten für das Netz belaufen sich auf 2,5 Millionen EURO und werden komplett von der BBV und Partnern aus der Finanzwirtschaft finanziert. Helmstadt sowie die Ortsteile Bargen und Flinsbach werden dann über eine der modernsten Breitbandversorgungen in der Region verfügen. „Nachdem wir in der zweiten Halbzeit der Verlängerung der Vermarktung im Sommer letzten Jahres das von der BBV vorgegebene Ziel deutlich übertroffen haben, freue ich mich über den heutigen Tag und das es endlich losgeht. Das wir die Glasfaser tatsächlich bekommen, haben wir letztlich unseren vielen engagierten Bürgerinnen und Bürgern sowie den Vereinen zu verdanken, die sich als Glasfaserbotschafter massiv für die neue Technologie eingesetzt haben. Im Namen der Gemeinde Helmstadt-Bargen bedanke ich mich bei alle dafür. Mein Dank gilt weiterhin der BBV für ihr in uns gesetztes Vertrauen. Die Glasfaser ist für die Zukunft unseres Wohn- und Wirtschaftsstandortes extrem wichtig und wird sicherlich zu einem weiteren positiven Wachstum unserer Kommune beitragen“, hob Bürgermeister Wolfgang Jürriens hervor. „Helmstadt-Bargen hat seine einmalige Chance mit etwas Nachsitzen überzeugend genutzt. Auch wir möchten uns bei den vielen Bürgerinnen und Bürgern bedanken, die mit viel Phantasie und Engagement für die Glasfaser geworben haben. Die nun mit dem beginnenden Tiefbauarbeiten verbundenen Unannehmlichkeiten lassen sich nicht ganz vermeiden. Wir werden uns aber bemühen, diese in Grenzen zu halten. Ich hoffe zudem, dass sich der ein oder andere bisher Unentschlossene noch für einen Glasfaservertrag entscheidet, wenn er nun die Bagger rollen sieht. Wir sind da und bauen wirklich aus. Da sollte niemand mehr zögern“, sagte BBV-Regionalleiter Robert Link. Diskreter Ausbau Die BBV will mit effizienten Maßnahmen eventuelle Beeinträchtigungen und Störungen durch den Tiefbau für alle Anwohner in Helmstadt-Bargen zeitlich so kurz und gering wie möglich halten. Der von BBV beauftragte Generalunternehmer wird vorab mit jedem Hauseigentümer Kontakt aufnehmen, um mit diesem die erforderlichen Arbeiten abzusprechen.Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sowie Gewerbetreibenden in Helmstadt-Bargen können auch jetzt noch nach Baubeginn während einer Sonderaktion Glasfaserverträge mit der BBV abschließen. Solange die Straßen und Gehwege noch nicht wieder geschlossen sind, bietet der Netzbetreiber die notwendigen Arbeiten für die Verlegung der Glasfaser bis in den Keller für 600 EURO an. Wenn die Baugruben erst einmal geschlossen sind, kostet der Anschluss dann 1.400 EURO und wird damit deutlich teurer. Das BBV-Bild zeigt (von links nach rechts) Bürgermeister Wolfgang Jürriens und BBV-Regionalleiter Robert Link.  

mehr...