Neues aus dem Gemeinderat

 
Am Montag, den 20.06.2022, fand zum ersten Mal wieder eine Gemeinderatsitzung im Bürgersaal des Rathauses statt. Auf der Tagesordnung standen überwiegend Vergaben von Planungs- und Bauleistungen, die Weiterentwicklung von zwei Baugebieten sowie drei Bauanträge. An der Sitzung nahmen dieses Mal ca. 20 Zuhörerinnen und Zuhörer teil.Herr Glup vom Büro Sternemann und Glup stellte mögliche Änderungsflächen für die 9. Teilfortschreibung des Flächennutzungsplanes des GVV Waibstadts vor.
Zudem berichtete Herr Glup von der zweiten Beteiligungsrunde zum Baugebiet Kinderschulweg. Die eingebrachten Hinweise und Anmerkungen wurden beraten und anschließend abgewogen sowie der Entwurf und eine erneute Offenlage beschlossen.
Anschließend stellte Herr Walter vom Büro bhm Planungsgesellschaft den aktuellen Stand der Planungen des Bebauungsplanes „Alte Schule“ vor. Auch hier wog der Gemeinderat die eingegangenen Stellungnahmen ab und beschloss den Entwurf und die erneute Offenlage.
Der Gemeinderat gab Mittel für die Möblierung des Kindergartens Flinsbach, für die Fortführung des Starkregenrisikomanagements, für Kanalsanierungen in der Weinstraße und im Talweg sowie zum Abriss des alten Bauhofs in Helmstadt frei. Auch stimmte das Gremium dem Verkauf des Glasfasernetzes zu.
Bei den Bauanträgen stimmte der Gemeinderat der Anhebung des Geländes (Nonnengärten 22), dem eingeschossigen Anbau an ein Einfamilienhaus (Wengertenstr. 11) sowie dem Neubau eines barrierefreien Wohnhauses (Hardt 2a) zu.
Zudem gab die Verwaltung Informationen zu der Sanierung des Dachstuhls des Fasselstalls und der Erneuerung von Straßenlampen bekannt.
Aus der Bevölkerung kamen u.a. Anfragen zu den Bebauungsplänen Alte Schule und Kinderschulweg, sowie zur Absicherung eines Fahrradweges nach Aglasterhausen und zu Geschwindigkeitsmessungen. Der Gemeinderat fragte nochmals nach dem Stand der geplanten Bahnlinie zwischen Neckarbischofsheim und Bad Rappenau.