Sie sind hier: Home / Unsere Gemeinde / Aktuelles

Hundehaltung - Gemeinsam für eine „stubenreine“ Gemeinde

Liebe Hundebesitzer*innen von Helmstadt, Bargen, Flinsbach!
Unsere Gemeinde und die Bürgergemeinschaft „Gemeinsam für ein stubenreines Helmstadt, Bargen, Flinsbach“ möchten dazu beitragen, dass wir Bürger*innen zukünftig Spaziergänge durch unsere drei Ortsteile in einer angenehmen Atmosphäre genießen können und diese sauberer und wohnlicher werden.
Hunde sind Freunde und Partner von Jung und Alt. Viele Menschen mögen die sympathischen Vierbeiner – ihre Hinterlassenschaften auf der Straße, den Spazierwegen und auf Grünflächen jedoch nicht.
Sowohl Wanderer, Jogger, Radfahrer*innen als auch Hundebesitzer*innen sollen sich an ihren Touren, ohne Ärgernis, in einen Hundehaufen getreten zu sein, erfreuen können.
Leider räumen nicht alle Hundebesitzer das Geschäft ihres Hundes weg.
Nicht nur der Anblick oder dann die klebende und stinkende Tretmine an der Schuhsohle entfernen zu müssen, ist äußerst unschön, nein, es gibt zahlreiche weitere Gründe, warum wir unsere Ortsteile „stubenrein“ halten sollten:
Krankheitserreger im Hundekot bilden eine Infektionsquelle – für Tiere und Menschen gleichermaßen Von Hundekot verunreinigtes Futter (Gras, Heu) kann Tiere krank machen (sogar zu Vergiftungen bei Pferden und Totgeburten bei Kühen führen) Unsere Hunde können sich immer wieder selbst anstecken (Spulwürmer) Verschmutzung von (öffentlichen) Grünflächen oder Anbauflächen für Nahrungsmittel Wirtschaftliche Aspekte (z. B. kontaminierte Heuernte, defekte Landwirtschaftsgeräte)
Wir als Hundebesitzer*innen sollten gemeinsam dafür sorgen, dass die Wege und Grünflächen in unserer Gemeinde nicht mit Hundekot verschmutzt werden.
Schließlich möchten wir die Haufen auch nicht in unserem Garten oder vor unserer Haustür vorfinden.
Und ist es wirklich notwendig, den Hund auf einem Sportplatz zu kämmen, sodass überall Haare liegen? Hundehaare an öffentlichen Plätzen sind ein großes Ärgernis, das dringend vermieden werden sollte. Öffentliche Plätze sind keine Putzplätze für Haustiere!
Wer sich dafür entscheidet, einen Hund als tollen Lebensbegleiter anzuschaffen, sollte sich auch darüber im Klaren sein, dass er die Hinterlassenschaften seines vierbeinigen Freundes aufnehmen und entsorgen muss. Als Service bietet die Gemeinde hierfür an vielen Stellen in allen drei Ortsteilen Hundetoiletten mit kostenlosen Kotbeuteln an. Diese können und sollten wir nutzen.
Einige Hundebesitzer*innen argumentieren mit dem Entrichten der Hundesteuer, dass sie den Hundekot nicht auflesen müssen. Jedoch ist die Hundesteuer nicht als Reinigungsgebühr zu sehen.
Nicht zuletzt müssen wir in den letzten Jahren leider immer häufiger von ausgelegten Giftködern lesen, auch bei uns in der Gemeinde. Sie werden von „Hundehassern“ ausgelegt, wobei Anlass für solche Aktionen sicher primär die Hundehaufen sind. Es trifft die Hunde und meint doch die Hundehalter, eben da sie die Hinterlassenschaften ihrer Hunde nicht entsorgen.
Bitte bedenken Sie: Jeder, der sich bückt, um den Kot seines Hundes aufzulesen, trägt dazu bei, Hundehass und Giftköder zu vermeiden, und fördert stattdessen ein freundliches und rücksichtsvolles Miteinander!
Wir bauen auf Ihre Unterstützung und Ihr Verständnis: Dankeschön!
Viele Grüße von der
Gemeinde mit Unterstützung der Bürgergemeinschaft „Gemeinsam für ein stubenreines Helmstadt, Bargen, Flinsbach“

PS: Schreiben Sie uns an, falls Sie mehr über unsere Aktivitäten erfahren oder sogar mitwirken möchten.
Sie erreichen uns unter:
Antonia Giesler (gieslera@web.de)
Nicole Heiler (nicole.heiler@gmx.de)